Kleiner Odermennig – das „zaubernde“ Rosengewächs

Odermennig

Odermennig / Bildquelle wikipedia.de

Der Kleine Odermennig, latein. Agrimonia eupatoria, ist eine mehrjährige und winterharte Pflanze, die in der Natur vor allem an Wegrändern zu finden ist. Dem  Rosengewächs schrieb man früher auch magische Wirkungen zu.  Die gelben Blüten beim kleinen Odermennig sitzen am oberen Ende des Stängels und die Pflanze kann mehr als 100 cm in die Höhe wachsen.

Aussaat und Vermehrung von Odermennig

Samen des Odermennig werden im Frühling in den lockeren und durchlässigen Boden gesät. Wer seine Pflanze durch Wurzelteilung vermehren möchte, sollte dies im Herbst tun.

Pflege und Ernte von Odermennig

Der Kleine Odermennig braucht nur wenig Wasser und Dünger und gedeiht auch an halbschattigen Stellen im Garten. Die Erntezeit ist von Juli bis August, wobei die Blüten und Blätter bei Blühbeginn und die Wurzeln im Herbst geerntet werden können.

Verwendung im Duftsäckchen und Wirkung im Körper

Die Wurzel des Odermennig wird gern zermahlen in Duftmischungen verwendet und seine Blätter werden als Tee getrunken. Dieser wirkt entzündungshemmend und regt den Stoffwechsel an, zudem kann auch der Odermennig zum Gurgeln bei Mund- und Rachenentzündungen helfen.

Treten Sie unserer Gartengemeinschaft bei

Mit der Anmeldung erhalten Sie regelmäßíg praxisrelevante Informationen, um sich das Leben mit Garten und Haus schön zu gestalten. (Datenschutz-, Versand-, Analyse- und Widerrufshinweise). Wir garantieren: Ihre E-Mail Adresse wird niemals an Dritte weitergegeben und ausschließlich zum Versenden des Newsletters genutzt. Sie erhalten niemals Spam und können sich in jeder Mail wieder abmelden.

Kommentar hinterlassen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.